Neuer Friedhof

Auszug aus der nds. Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus

Für die Durchführung von Trauerfeiern in den Friedhofskapellen und Beisetzungen und Bestattungen auf den Friedhöfen gelten nach der "nds. Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus" ab dem 16.12.2020 bzw. 10.01.2021 folgende Vorgaben:

Auszug:

§ 9
Religionsausübung, sonstige Regelungen für Sitzungen, Zusammenkünfte und Versammlungen

(1) 1Abweichend von den §§ 5 und 6 sind Gottesdienste und ähnliche religiöse Veranstaltungen in dafür geeigneten Räumlichkeiten und im Freien sowie Zusammenkünfte in Kirchen, Friedhofskapellen oder entsprechend genutzten Einrichtungen, Moscheen, Synagogen sowie Cem- und Gemeindehäusern und die Zusammenkünfte anderer Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften, einschließlich der Zusammenkünfte in Gemeindezentren und gemeindlichen Einrichtungen zur Durchführung von Veranstaltungen kirchlicher Bildungsträger und von sozialen und karitativen Veranstaltungen der Gemeinden, sowie zur Unterweisung und Vorbereitung von Personen auf religiöse Feste und Ereignisse, wie zum Beispiel Erstkommunion, Firmung, Konfirmation, humanistische Jugendfeier, Bat Mizwa und Bar Mizwa, sowie Trauungen, Trauerandachten und die Teilnahme am letzten Gang zur Grab- oder Beisetzungsstelle mit dem dortigen Aufenthalt unabhängig von der Zahl der teilnehmenden Personen zulässig, wenn sichergestellt ist, dass Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts nach § 4 Abs. 1 und 2 getroffen werden. 2In Bezug auf Gottesdienste und ähnliche religiöse Veranstaltungen in Kirchen, Synagogen, Moscheen und anderen geschlossenen Räumlichkeiten und in Bezug auf Zusammenkünfte anderer Glaubens- und Weltanschauungsgemein- schaften in geschlossenen Räumlichkeiten ist bei zu erwartenden Besucherzahlen, die zu einer Auslastung der vorhandenen Personenkapazitäten in den Räumlichkeiten führen können, in dem Hygienekonzept nach Satz 1 auch ein Anmeldeerfordernis für die Besucherinnen und Besucher vorzusehen. 3In Veranstaltungen im Sinne des Satzes 2 haben Besucherinnen und Besucher abweichend von § 3 Abs. 5 auch dann eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, soweit und solange sie einen Sitzplatz eingenommen haben; das Abstandsgebot nach § 2 Abs. 2 und 3 Nr. 1 bleibt unberührt. 4In Veranstaltungen im Sinne des Satzes 2 ist jeglicher Gesang der Besucherinnen und Besucher untersagt.

Der Friedhofsverwaltung sowie den Bestattern ist durchaus bewusst, dass das gefordete Anmelden zu einer Trauerfeier für Familien und Freunde zu Schwierigkeiten führen kann. Dennoch bitten wir Sie diese Vorgaben einzuhalten und sich bei Fragen an die Friedhofsverwaltung bzw. den Bestatter zu wenden. Von üblichen Veröffentlichungen der Bestattungstermine bitten wir abzusehen. Individuelle Benachrichtigungen lassen eine bessere Nachvollziehnbarkeit von möglichen Kontakten zu.

Wir danken sehr für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.