Neuer Friedhof

Beisetzung eines Soldaten aus dem 2. Weltkrieg

Am 29.01.2021 versammelten sich auf dem deutschen Ehrenfeld des Neuen Friedhofs die Mitglieder der Friedhofskommission Lingen /Ems, Oberbürgermeister Dieter Krone sowie geladene Gäste zur Beisetzung eines Soldaten aus dem 2. Weltkrieg.

Die sterblichen Überreste waren knapp 76 Jahre nach Kriegsende im Dezmeber 2020 bei privaten Bauarbeiten am Langschmidtsweg in Lingen-Reuschberge entdeckt worden.

Durch den ebenfalls gefundenen Helm, den Resten eines Bajonetts sowie Patronenhülsen konnte zweifelsfrei festgestellt werden, dass es sich bei dem Fund um einen Wehrmachtssoldaten handelt.

Leider fanden sich keine Erkennungsmarke oder sonstige Angaben über die Identität des Toten.

So wurden die unbekannten sterblichen Überreste in einem Soldatengrab auf dem Neuen Friedhof in einer ökumenischen Beisetzungsfeier durch Pastorin Martina Korporal und Pastor Thomas Burke bestattet.

Der gefundene Helm, das Bajonett, die Patronenhülsen sowie der Teil einer Schuhsole wurden am 09.02.2021 dem Leiter des Emslandmuseums, Dr. Andreas Eyinck, von Joachim Eickhoff (Gruppe IKARUS) und Florian Heinen (Friedhofskommission Lingen /Ems) übergeben. Im Emslandmuseum werden die übergebenen Stücke Teil einer Dauerausstellung die den Kampf um Lingen beleuchten wird.

 

 

Hier Klicken --> Bericht emsTV vom 29.01.2021

 

Hier Klicken --> Bericht Lingener Tagespost vom 30.01.2021

 

Hier Klicken --> Bericht Lingener Tagesport vom 11.02.2021