Neuer Friedhof

Gedenktafel für Mathilde Vaerting aufgestellt

Am Freitag, den 15.09.2017 wurde im Rahmen einer kleinen Feier eine Gedenktafel für die vor 40 Jahren verstorbene und auf dem Neuen Friedhof beigesetzte Mathilde Vaerting aufgestellt.

Mathilde Vaerting wurde 1884 in Messingen geboren. Sie war nach ihrem Studien in Bonn, Marburg, Gießen und München von 1923 bis 1933 die erste deutsche Professorin für Geisteswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

1933 wurde Mathilde Vaerting nach der Machtergreifung des NS-Regimes durch das Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums vom Hochschuldienst ausgeschlossen.

1977 starb Mathilde Vaerting in Schönau im Schwarzwald. Am 31.05.1977 wurde ihre Urne auf der Familiengarbstätte in Lingen beigesetzt.

Auf Initiative des Heimatvereins Messingen wurde nun in Zusammenarbeit mit der Friedhofskommission Lingen /Ems an der ehemaligen Grabstätte der Familie Vaerting die Gedenktafel aufgestellt.

Den Bericht der Lingener Tagespost vom 18.09.2017 finden sie hier